von Patrick Wonsowitz

Wieso Online-Marketing in Zeiten von Corona Ihre beste Wahl ist

Covid-19 oder das sogenannte Corona-Virus hinterlässt bleibende Spuren im gesamten Wirtschaftszweig. Auch Immobilienmakler spüren die negativen Auswirkungen deutlich. 

Wir zeigen Ihnen heute auf, wieso es gerade jetzt entscheidend ist, auf Online-Marketing umzusteigen. 

1. Ihre bisherigen Akquisemaßnahmen funktionieren nicht mehr?

Ist es auch für Sie spürbar? Ihre bisherigen Werbe- und Akquisemaßnahmen zeigen nicht mehr die gewünschten Resultate. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht Ihr Ladenlokal aktuell leer. Sie und Ihr Team befinden sich im Home-Office. 

Fyleraktionen, Magazine und Zeitungsinserate können entweder aktuell nicht umgesetzt werden, oder diese Werbemittel stoßen auf taube Ohren. 

Events und Veranstaltungen, auf denen Sie normalerweise neue Kunden kennenlernen, wurden abgesagt. Auch dieser Vertriebsweg fällt weg. 

2. Was ist die Alternative?

Die beste Möglichkeit, die Sie jetzt haben ist Online-Marketing! Spätestens jetzt sollten Sie Ihre Präsenz auf Facebook, Instagram & Co. aufbauen. 

Warum ist das so?

1) Die Nutzerzahlen und die Nutzungsdauer auf den Online-Kanälen wie z.B.: Facebook, Instagram, LinkedIn oder YouTube sind enorm angestiegen. 

Der Ausbruch des Coronavirus sorgt für einen Social-Media-Boom. Das hat die Influencer:innen-Agentur Obviously untersucht und plant nun eine Aufklärungskampagne. Für eine Studie wertete die Agentur 260 eigene Kampagnen, darunter mehr als 7,5 Millionen Instagram-Posts und Daten von 2.152 Tiktok-Influencer:innen, aus. Demnach nahmen die addierten Likes auf Instagram für Posts mit dem Hashtag #ad innerhalb der letzten zwei Wochen um 76 Prozent zu. Insgesamt steigerten sich die Kampagnenaufrufe auf Instagram im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum vierten Quartal 2019 um 22 Prozent. Das durchschnittliche Engagement auf Tiktok legte von Februar auf März 27 Prozent zu.

pressesprecher.com

Ihre Zielgruppe ist derzeit also aktiver denn je auf diesen Kanälen. Ihre Sichtbarkeit kann hiervon stark profitieren.

2) Die Werbekosten auf Social-Media sind günstiger denn je. 

Schauen wir uns diese Grafik an. Die Werte CPM (Kosten für 1000 Impressionen) und CPC (Kosten pro Klick) sind auf einem Tiefstand. Das bedeutet, dass Sie als Werbetreibender für jeden investierten Euro Werbebudget ein Maximum an Sichtbarkeit und Klicks erhalten.

So bleiben Sie auch weiterhin bei Ihrer Zielgruppe Gesprächsthema!

Facebook Werbeaccounts CPM CPC
Quelle: Jason Modemann, Mawave Marketing GmbH

Wir helfen Ihnen beim Wechsel von offline auf online!

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie strategisch klug Ihre Online-Präsenz aufbauen und Ihre Zielgruppe auch in Corona-Zeiten erreichen können, sprechen Sie uns an. 

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich am Telefon und entwickeln einen maßgeschneiderten Strategieplan.

Viel Erfolg, alles Gute und vor allem Gesundheit!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on xing
Share on linkedin
Share on twitter

Weiterlesen

Auch interessant...

Über den Autor