Kategorien
Uncategorized

5 Dinge, an denen Sie eine gute Online-Marketing Agentur für Immobilienmakler erkennen

5 Dinge, an denen Sie eine gute Online-Marketing Agentur für Immobilienmakler erkennen

Gute Immobilienmakler Agentur erkennen

Online Marketing wird ein immer wichtigerer Bestandteil in fast allen Unternehmensbereichen – darunter auch im Marketing für Immobilienmakler. Interessant ist dieser Weg der Kundengewinnung aus verschiedenen Gründen. Man kann mit Hilfe von Videos und Infomaterialien eine gewisse Nähe zum Kunden aufbauen. Die Resultate sind im Vergleich zu traditionellen Kanälen wie Print-Werbung viel besser analysierbar, da man mit Hilfe von modernen Tracking Tools genau herausfinden kann, wie viele Nutzer man am Ende erreicht und wie viele davon auch wirklich Kunden werden. 

Da die Nachfrage nach Online Marketing immer größer wird, entstehen auch immer mehr Agenturen, die Ihren Kunden versprechen mehr Kunden zu gewinnen. Agentur ist dabei aber nicht gleich Agentur und die Unterschiede in Kosten, Qualität und in der Arbeitsweise sind enorm. Damit Sie eine für sich passende Online Marketing Agentur für Immobilienmakler (oder auch in anderen Bereichen) finden, haben wir eine Liste der 5 wichtigsten Faktoren vorbereitet, die Sie bei der Suche hinzuziehen können.

1 – Spezialisierung

Generell kann man sagen, dass je besser eine Agentur auf die eigene Branche spezialisiert ist, desto besser. Eine Agentur die jeden erdenklichen Online Service für jede Nische anbietet, wird in fast allen Fällen weniger Erfahrung in dem haben, was Sie benötigen. Um bestmögliche Resultate zu gewährleisten, entscheiden sich daher viele Agenturen dafür, sich auf eine bestimmte Branche oder spezifische Dienstleistungen zu spezialisieren.

Immo Marketer ist z.B. auf die Zusammenarbeit mit Immobilienmaklern spezialisiert, um diesen zu helfen sowohl mehr Käufer zu erreichen, aber auch mehr Immobilien zu akquirieren. Das hat den großen Vorteil, dass wir uns genau mit der Branche auskennen und Erfahrungswerte in der Online Objektakquise aufweisen, die sich eine klassische Agentur erst mühselig erarbeiten müsste. Die Spezialisierung auf eine Branche kann also ein Hinweis darauf sein, dass die Agentur sich wirklich mit Ihren Bedürfnissen auskennt und bereits eine passende Lösung für Sie entwickelt hat.

Bei Dienstleistungen gibt es hier allerdings nochmal einen Unterschied, da viele Agenturen zwar alle Services anbieten, aber für manche dieser Services Partner Agenturen haben. So braucht der Kunde nur einen Ansprechpartner und kann trotzdem mit absoluten Experten in den jeweiligen Bereichen zusammenarbeiten. Denn selten ist es so, dass ein Kunde nur einen Service benötigt.

2 – Referenzen

Referenzen sind der wohl wichtigste Aspekt, um eine gute Online Marketing Agentur zu erkennen. Sind Sie mit einer Agentur in Kontakt, sollten Sie immer nach Referenzen auf der Website Ausschau halten. Sind hier keine Referenzen zu finden, fragen Sie die Agentur ruhig direkt danach, damit Sie sich einen guten Eindruck von vorherigen Projekten, den Resultaten und den damit verbundenen Kosten, also dem Preis/Leistungsverhältnis, machen können.

Gut aufgestellte Agenturen können hier auf Nachfrage mit sehr genauen Projektdaten überzeugen, die genaue Statistiken und messbare Ergebnisse aufzeigen. Das kann nicht nur dabei helfen herauszufinden, mit welcher Marketing Agentur Sie generell zusammenarbeiten wollen, sondern es kann auch den letzten Anstoß geben, überhaupt mit einer Agentur zusammenzuarbeiten.

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, zu denen eben auch die meisten Makler gehören, sind oft von Agentur Preisen eingeschüchtert. Jedoch wird keine (seriöse) Agentur Preise verlangen, die so hoch sind, dass der Kunde am Ende mehr verliert als gewinnt. Vor allem im Online Marketing, wo man Erfolge sehr genau tracken kann, sind die meisten Anbieter auch im Stande dies nachzuweisen. Sie können also davon ausgehen, dass Sie auf Nachfrage genaue Kosten und damit verbundene Erfolgseinschätzungen erhalten.

Gute Immobilienmakler Agentur erkennen Spezialisierung

3 – Vorsicht bei unseriösen Versprechen!

Dies steht ein wenig im Widerspruch zum vorherigen Punkt. Ja, eine gute Online Marketing Agentur kann Ihnen Referenzprojekte zeigen und ungefähre Einschätzungen geben, welche Ergebnisse Sie mit welchen Preisen erwarten können. Trotzdem kann und wird Ihnen eine seriöse Agentur keine utopischen Versprechen machen. Der Markt ändert sich ständig und jeder Kunde, auch wenn er in derselben Branche ist, hat andere Resultate. Mehr als Einschätzungen sind daher im Online Marketing nicht möglich.

Die Online-Marketing Branche hat sich in den letzten Jahren leider dahingehend entwickelt, dass Agenturen sich untereinander in ihren Versprechen übertrumpfen, nur um den Kundenauftrag erteilt zu bekommen. Viele unserer Immobilienmakler-Kunden sind in der Vergangenheit bereits einmal darauf reingefallen und enttäuscht worden. Seien Sie daher bitte vorsichtig, wenn Versprechen zu schön klingen um wahr zu sein. 

Da man den Markt und die individuelle Situation niemals zu 100 Prozent einschätzen kann, werden seriöse Agenturen niemals genaue Versprechen machen und von Beginn an mit offenen Karten spielen. Sehen Sie also eine Werbeanzeige einer Agentur die Ihnen XX Verkäufe in nur einer Woche GARANTIERT, sollten Sie hier eher vorsichtig sein!

4 – Nutzt die Agentur selbst die eigenen Methoden zur Akquise?

Wenn man mit einer Agentur zusammenarbeitet, möchte man sicher sein, dass diese sich ausgezeichnet in ihrem Bereich auskennt. Wenn eine Agentur also mit dem Service „Objektakquise“ wirbt, sollte sie gut funktionierende Strategien und Methoden zur Leadgenerierung in ihrem Portfolio haben. Ein Weg, um sich davon vor dem Projektstart zu überzeugen, haben wir bereits vorgestellt – Referenzen.

Ein weiterer Weg, um sich von den Lösungen der Agentur zu überzeugen, ist simpel. Benutzt die Agentur die eigenen Methoden auch selber? Wenn mit erfolgversprechenden Facebook Ads geworben wird, dann sollte die Agentur ja auch selber Werbung auf Facebook schalten, richtig?

Sehen Sie also, dass die Agentur selber eigene Ads betreibt, können Sie davon ausgehen, dass da etwas hinterstecken muss… Schließlich wird die Agentur ja kein Geld in die eigene Werbung investieren, wenn diese nicht funktioniert.


5 – Wird auf lange Zusammenarbeit abgezielt oder nur auf das schnelle Geld?

Gute Immobilienmakler Agentur erkennen Partner Lange Zusammenarbeit

Liefert eine Agentur ein schlechtes Produkt bzw. schlechte Leistungen, macht es für die Agentur keinen Sinn, Langzeit-Projekte mit ihren Kunden zu starten. Relativ schnell würde klar werden, dass der Immobilienmakler keinen Mehrwert aus der Zusammenarbeit zieht und die Wege trennen sich. 

Eine unseriöse Agentur wird sich also eher darauf konzentrieren, so schnell wie möglich so viel wie möglich zu verkaufen. Das Honorar soll also möglichst früh, im Extremfall sogar zu 100% per Vorauskasse, vom Kunden gezahlt werden. Hier sollten bei Ihnen die Alarmsignale angehen.


Eine seriöse Agentur hingegen wird einen Plan über mehrere Monate vorschlagen, sodass das anfängliche Risiko einer Zusammenarbeit auf mehrere Schultern verteilt wird und der Immobilienmakler keine hohen Upfront-Investments leisten muss, ohne, dass ein Mehrwert für ihn generiert wird.

Eine gute Online Marketing Agentur zu erkennen ist gar nicht so einfach, aber…

… es ist möglich, wenn man ein paar einfache Tipps befolgt. In jedem Fall sollte man sich näher mit der Agentur auseinandersetzen mit der man zusammenarbeiten möchte. Man sollte sich Referenzen anschauen und vielleicht sogar mit anderen Kunden der Agentur sprechen.

Auch ist es sinnvoll, nach einer Agentur zu suchen, die sich genau auf die eigene Branche spezialisiert hat, anstatt sich an eine Agentur zu wenden, die die breite Masse bedient. Suchen Sie außerdem nach einer Agentur-Lösung, die so gut auf Sie und Ihr Problem maßgeschneidert ist, wie nur irgendwie möglich!

Wir von Immo Marketer konzentrieren uns übrigens auf Performance-orientiertes Marketing für Immobilien Makler und ganz speziell auf die Akquise von Verkaufsobjekten. Suchen Sie also Hilfe in diesem Bereich kontaktieren Sie uns gerne!

Weiterlesen

Auch interessant...

Kategorien
Uncategorized

Homepage für Immobilienmakler: 8 Tipps für eine erfolgreiche Internetpräsenz

Homepage für Immobilienmakler: 8 Tipps für eine erfolgreiche Internetpräsenz

Homepage für Immobilienmakler

Sie sind Immobilienmakler und wollen sich erfolgreich im Internet präsentieren? Um mit Ihrer Website erfolgreich zu sein, sollten Sie folgende Aspekte auf Ihre Website nie vergessen: qualitative Inhalte, Interesse weckende Fotos und Videos und ein einzigartiges Design, welches zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt!

Das Ziel Ihrer Website sollte es sein, Ihre Reichweite zu vergrößern und Kontakte zu neuen Interessenten aufzubauen. Verwenden Sie die folgenden Tipps, um mit Ihrer Homepage für Immobilienmakler zu überzeugen.

1. Einfach zu bedienende Website-Navigation

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Website-Besucher lange auf Ihrer Website bleiben oder wiederkommen, wenn sie schwer zu navigieren ist. Verwenden Sie ein schlichtes Menü auf das von jeder Seite zugegriffen werden kann. Um das Menü übersichtlich zu halten, können Sie untergeordnete Seiten erstellen, die unter einem übergeordneten Menüthema ausgeblendet werden. Außerdem sollten Sie zwischen Ihren Seiten verlinken, um Besucher länger auf Ihrer Website zu halten und diese mit mehr qualitativem Content zu überzeugen.

2. Warum eine mobilfreundliche Homepage für Immobilienmakler unerlässlich ist

Schließen Sie für eine Sekunde die Augen und denken Sie an ein Café, in dem Sie sitzen. Sie haben Ihre Mittagspause und suchen nebenbei nach einem neuen Zuhause. Was haben Sie in den meisten Fällen dabei… Ihr Smartphone!

Fast jeder Immobilienkäufer startet die Suche online und mindestens 72 % derjenigen, die nach einem Haus suchen, starten dies von einem Mobilgerät aus – daher muss Ihre Website unbedingt für Mobilgeräte optimiert werden. Vor einiger Zeit hat Google außerdem seinen Algorithmus geändert, um mobilfreundliche Websites höher einzustufen als solche, die nicht für Smartphones optimiert sind, weshalb Mobilfreundlichkeit auch für Suchmaschinenoptimierung enorm wichtig ist!

Für den Anfang benötigen Sie eine Website, die sich auf Mobilgeräte anpasst. Es ist wichtig, dass eine Website sich an jedes Mobilgerät anpasst, indem sie sich je nach Bildschirmgröße auf Smartphones oder Tablets vergrößert oder verkleinert. Außerdem wollen Ihre Website Besucher Ergebnisse so schnell wie möglich finden, weshalb Ihre Website gut strukturiert sein und Call-to-Actions klar definiert sein sollten.

Beim Design Ihrer Website sollten Sie sicherstellen, dass Kunden über Ihre Website so einfach wie möglich Kontakt zu Ihnen herstellen können. Website Besucher sollten daher auf jeder Seite die Möglichkeit haben Sie mit nur einem Klick zu kontaktieren.

3. Aufbau Ihrer Landingpages

Homepage für Immobilienmakler Landing Page

Eine Landingpage ist eine Seite Ihrer Website auf die ein potenzieller Kunde z.B über Social Media Werbung geleitet wird. Jede dieser Seiten soll ein bestimmtes Ziel b.z.w eine bestimmte Call-to-Action haben. Ein Beispiel so einer Landingpage wäre die Seite unseres Ebook-Funnels. Hier ist das Ziel Kontakt zum Kunden herzustellen, weshalb dort herausstechende Button eingefügt sind, welche zur Kontaktseite leiten.

Generell gehören zu einer Landing Page folgende Elemente:

  • Headline: Eine spannende Überschrift, die der Suchintention des Website Besuchers entspricht und sein Interesse weckt.
  • Angebot: Ein klares Angebot ist wichtig, damit der Nutzer weiß welche Leistung und welchen Mehrwert Sie ihm bringen.
  • CTA: Eine Call-to-Action besteht meistens aus einen oder auch aus mehreren Buttons, die den Kunden z.B zum Kontaktformular, zu einem Checkout, oder was auch immer das Conversion Ziel ist, leiten.

Diese drei Elemente gehören auf jede Landing Page! Außerdem sollten Sie beachten, dass Sie nicht zu viele Elemente auf der Seite haben, die den Kunden nur vom Conversion Ziel ablenken. Content ist gut, aber zu viel kann den Website Besucher vom wesentlichen Ziel ablenken. Außerdem sollten Sie nur Verlinkungen zum Conversion Ziel hinzufügen und potenzielle Kunden nicht etwa auf Blogbeiträge leiten, da Sie diese dann in den meisten Fällen verlieren.

Designideen:

So einen Landingpage kann man dabei am einfachsten erstellen, wenn man bereits ein Idee oder sogar ein spezielles Muster im Kopf hat. Hier sind ein paar Ideen, wie man so eine Landingpage aufbauen kann b.z.w was auf jeden Fall enthalten sein sollte.

Fotokarussell

Mit einem Fotokarussell können Sie Ihre Angebote in Szene setzen und die Zeit, die Besucher auf Ihrer Website verbringen, deutlich verlängern. Am besten ist es, wenn Ihr Fotokarussell direkt mit einem Highlight anfängt, dass das Interesse von Ihren potenziellen Kunden gewinnt.

Inhalte

Hochqualitativer Content ist der wichtigste Teil einer jeden Website! Egal ob Sie potenzielle Kunden oder Suchmaschinen beeindrucken wollen, um Mehrwert in Ihren Inhalten kommen Sie nicht herum. Daher sollten Sie sich hier besonders Mühe geben und versuchen sicherzustellen, dass Ihre Website an jeder Stelle hilfreiche Informationen für Ihre potenziellen Kunden bietet.

Fragen und Antworten

Ein Frage-Antwort-Teil erspart Ihnen viel Zeit und ermöglicht Ihnen ein Teil von scheiternden Kundengesprächen bereits herauszufiltern. Außerdem können Sie hier möglichen negativen Erwartungen bereits entgegenwirken. Bieten Sie z.B kostenlose Beratungsgespräche an, können Sie im Frage-Antwort-Teil Ihrer Landingpage nochmals erwähnen, dass diese wirklich kostenfrei und unverbindlich sind.

Call-To-Action

Nutzen Sie farbige Buttons, die möglichst auffällig sind! Ein unscheinbarer Button mit dem klassischen “Mehr erfahren” Text hat deutlich weniger Interaktionen, als z.B ein Button mit auffälligen Farben und einem Text wie “JETZT STARTEN”!

Unser Tipp: Integrieren Sie auf Ihrer Website das Immo-Marketer Bewertungstool, um Eigentümer bei der Preisgestaltung zu unterstützen und generieren Sie gleichzeitig exklusive und qualifizierte Eigentümerkontakte.

4. Testimonial-Seite mit Ihrer Kontaktseite verknüpfen

Gewinnen sie das Vertrauen Ihrer Kunden, indem Sie Testimonials nutzen! Sie sind eine einfache und dennoch sehr effektive Möglichkeit, mehr Leads zu gewinnen.

Vor allem, wenn Sie noch keine Google Business Seite oder Social Media Profile haben, auf denen Kundenbewertungen zu finden sind, können Testimonials Ihre potenziellen Kunden von der Qualität Ihrer Arbeit überzeugen und sollten deshalb unbedingt in Landingpages eingebaut werden.

Finden Sie hier noch weitere Ideen, um Ihre Internetpräsenz zu stärken!

5. Immobilien Angebote auf Ihrer Website einfach auffindbar machen

Das ideale Zuhause online zu finden kann sehr anstrengend sein – insbesondere für neue Käufer von Eigenheimen, die mit dem Ganzen noch nicht viel Erfahrung haben. Erleichtern Sie ihnen die Arbeit, indem Sie eine einfach zu bedienende und übersichtliche Website gestalten.

Da bei einer Homepage für Immobilienmakler vor allem ausgewählte Angebote nicht fehlen dürfen, ist eine passenden Suchoption oder eine Filtermöglichkeit Ihrer Angebote eine hervorragende Idee, besonders in der Immobilienbranche.

Weil Inserate oft alles umfassen, von aufregenden Neubauten bis hin zu Anbauflächen, erleichtert es die Suche auf Ihrer Website enorm, wenn Sie eine Filter- und Suchoption auf dieser einbauen.

6. Hochwertige Bilder & Videos

Fotos und Videos bieten Ihnen die Möglichkeit, die Schönheit Ihrer Angebote hervorzuheben. Bei einer Homepage für Immobilienmakler sollten Sie sicherstellen, dass Immobilien auf Bildern gut beleuchtet und fokussiert sind. Dezentes Nachbearbeiten bietet sich auch an.

Wenn Sie neue Fotos erstellen wollen, achten Sie hier auf folgende Tipps:

  • Nehmen Sie sich Zeit für die Fotos
  • Zeigen Sie die Motive von ihrer besten Seite
  • Denken Sie an die richtige Perspektive

Unser Tipp: Nutzen Sie Ihre schönsten Fotos in einem E-Book! Es schafft Vertrauen und ist ebenso ein bewährter Türöffner zur Gewinnung von Eigentümerkontakten. Unser E-Book-Funnel ist speziell für die Kontaktgenerierung optimiert und bietet einen echten Mehrwert für Ihre Homepage!

7. SEO – Suchmaschinenoptimierung

Homepage für Immobilienmakler Suchmaschinenoptimierung

Das Ziel einer Website sollte es sein bei Google & Co. ganz oben in den Suchergebnissen angezeigt zu werden. Um das erreichen zu können, müssen Sie diese auf jeden Fall für Suchmaschinen optimieren.

Hierbei spielen besonders Einzigartigkeit, Aktualität und Mehrwert eine wichtige Rolle, damit Sie mit Ihrer optimierten Website mehr Kunden erreichen und eine größere Reichweite erlangen können.

Hochqualitative Inhalte und auf bestimmte Suchanfragen ausgerichtete Landingpages können Ihre Rankings bereits deutlich verbessern. Neben SEO Texten sollten Sie außerdem dafür sorgen, dass Ihre Website technisch einwandfrei ist. Um das sicherstellen zu können ist eine professionelle Audit einer SEO-Agentur notwendig. Diese sind je nach Agentur gar nicht so teuer und helfen dabei Google von der Qualität Ihrer Website zu überzeugen.

8. Das Rückgrat Ihrer Website: Inhalte

Eine Homepage für Immobilienmakler kann Sie nur zum Erfolg bringen, wenn Sie passende und viele, hochqualitative Inhalte auf Ihrer Website teilen und Ihre Landingpages für Ihre Zielgruppe optimiert sind.

Immobilienblogs sind eine tolle Möglichkeit wertvolle Inhalte zu kreieren, die Ihre Kunden wertschätzen können und einen echten Mehrwert für diese bieten. Das führt zu einem von häufigen Problem: Immobilienmakler wissen oft nicht, worüber sie schreiben sollen.

Sicher, in der Ferne ist jeder ein Experte für verschiedene Themen, aber wenn Sie mit einem leeren Beitrag konfrontiert sind, kann es entmutigend erscheinen diesen zu füllen. Hier kann es eine gute Idee sein mit verwandten Themen, wie “Renovierungsarbeiten leicht gemacht”, “Raumgestaltung für kleine Räume”, “geschmackvolle Dekoration” oder “verschiedene Wohnstile im Überblick” zu starten.

Kommen wir aber nochmal zu dem letzten Punkt – der Suchmaschinenoptimierung – zurück… Content ist nämlich nicht gleich Content und einfach viele Artikel zu Ihrer Website hinzuzufügen heißt nicht gleich, dass Sie mit diesen auch potenzielle Kunden erreichen werden.

Deshalb ist es am sinnvollsten bei der Content Planung mit einer Keyword Recherche zu starten. Hierbei recherchiert man Keywords, also Suchbegriffe, die möglichst viele Suchanfragen haben, aber bei denen die Konkurrenz gering ist. Anschließend ist es wichtig diese Keywords sinnvoll einzubauen und die Texte somit für Suchmaschinen zu optimieren. Dabei helfen wir Ihnen übrigens gerne!

Weiterlesen

Auch interessant...

Kategorien
Uncategorized

Immobilienmakler Werbung: So können Sie Ihre Werbung erfolgreich gestalten

Immobilienmakler Werbung: So können Sie Ihre Werbung erfolgreich gestalten

Immobilienmakler Werbung

Während Unternehmen aller Formen und Größen von einer intelligenten Social-Media-Präsenz profitieren können, kann die Bedeutung von Social Media im Rahmen von Immobilienmakler Werbung nicht oft genug betont werden. Laut einer aktuellen Studie der National Association of Realtors ist Social Media ein wesentlicher Bestandteil der Kundenbewertung und des Abschlusses von Geschäften in der gesamten Branche geworden. Hier sind die Ergebnisse des Berichts:

  • Mehr als 75 % der US-Makler nutzen Social Media aktiv für Werbung in irgendeiner Form
  • Mehr als 45 % der US-Immobilienunternehmen stellen fest, dass Social Media im Vergleich zu anderen Quellen von Leads von der höchsten Qualität führt
  • Fast alle Millennials beginnen ihre Haussuche online (im Gegensatz zu persönlichen Empfehlungen)

Übersetzt: Social Media ist eine absolute Goldmine für Immobilienmakler, wenn man weiß, wie man richtig Werbung schaltet. Dies setzt voraus, dass Sie eine konkrete Social-Media-Strategie haben und sich auch fortlaufend an diese halten. Egal, ob Sie bei Null anfangen oder herausfinden möchten, wie Sie mehr Leads aus den sozialen Medien gewinnen können, wir haben mit diesem Blog-Beitrag eine Anleitung zu sozialen Medien für Immobilien Werbung für Sie zusammengestellt.

Social Media Marketing für Immobilienmakler

Wenn Sie im Immobiliengeschäft arbeiten, sind Sie wahrscheinlich sehr beschäftigt. Sie müssen Ihre Zeit priorisieren und sich auf die Social-Media-Marketing-Plattformen konzentrieren, die zu Ihnen passen. Basierend auf der NAR-Studie aus den USA benutzen 97% aller Makler Facebook, 59% benutzen LinkedIn und 39% Instagram.

Facebook Ads für Immobilienmakler

Facebook ist das Grundgerüst für jedermann und bleibt ein absolutes Muss im Marketing für Immobilienmakler. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass sich die breite Nutzerdemografie von Facebook in der Zielgruppe eines jeden Immobilienunternehmens widerfindet. Dies bedeutet im Klartext: Auf Facebook treffen Sie Ihre Kunden an. Die in Facebook integrierten Geschäftsfunktionen helfen Ihnen nicht nur dabei, Ihr Unternehmen professionell nach außen hin darzustellen, sondern eignen sich auch perfekt, um effektive Immobilienmakler Werbung zu kreieren.

Mit Facebook können Unternehmen beispielsweise Updates und Inhalte veröffentlichen, Termine buchen, mit Kunden kommunizieren und Bewertungen auf einer einzigen Plattform verwalten. Vergessen Sie hierbei nicht die Facebook-Anzeigen, mit denen Sie genau die Nutzer ansprechen können, die besonderes Interesse am Kauf bzw. Verkauf von Immobilien in Ihrer Nähe gezeigt haben.

Wir helfen Ihnen dabei einen Ebook Funnel zu erstellen, mit dem Sie z.B über Facebook Ads, aber auch über Blogbeiträge, die Kontaktdaten von potenziellen Kunden gewinnen können. Außerdem helfen wir Ihnen beim Erstellen und Ausführen von Email-Kampagnen, damit Sie diese potenziellen Käufer & Verkäufer zu richtigen Kunden konvertieren können!

Instagram im Immobiliengeschäft

Instagram boomt derzeit für Immobilienunternehmen. Es ist jedoch kein Geheimnis, warum stilvolle Immobilienfotos mit den beliebtesten Arten von Inhalten auf Instagram Hand in Hand gehen. Für Luxus- oder Boutique-Immobilienunternehmen wird die Plattform im Gegensatz zu einem „sekundären“ sozialen Kanal immer wichtiger. Darüber hinaus machen Funktionen wie Instagram Stories es Maklern zum Kinderspiel, täglich schnelle und personalisierte Immobilienaktualisierungen bereitzustellen, kurze Eindrücke aus dem Alltag eines Makler zu teilen oder informative Inhalte für Immobilienverkäufer bereitzustellen.

Immobilienmakler Werbung Instagram

LinkedIn für Makler

Als primäres B2B-Netzwerk ist LinkedIn nicht unbedingt direkt ein Ort, um als Immobilienmakler Werbung zu betreiben. Es ist jedoch eine fantastische Plattform, um sich mit anderen Maklern zu vernetzen und Ihre Branchenerfahrung zu demonstrieren. Bei LinkedIn geht es weniger darum, mit bestimmten Kunden in Kontakt zu treten, als vielmehr darum, Ihr Fachwissen zu demonstrieren und zu erweitern.

Viele Immobilienunternehmen bei LinkedIn sind nicht nur eine Art „digitaler Lebenslauf“ für einzelne Makler, sondern verfügen auch über spezielle Unternehmensseiten und – Gruppen, in denen Mitarbeiter sich austauschen können. Wenn Sie noch nicht viel Zeit auf LinkedIn verbracht haben, ist das Einrichten eines Profils oder einer Unternehmensseite eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Online-Präsenz zu ergänzen.

Plattform YouTube: Immobilienmakler Werbung

YouTube Real Estate Ads: Das neue Tool für Immobilienmakler Werbung. Wenn Videos heutzutage das Format einer jeden erfolgreichen Marketing-Kampagne sind, ist YouTube der Zug, auf den Sie springen sollten. YouTube hat in Deutschland mehr als 6 Millionen Nutzer und liegt ganz weit vorne im Social-Media-Ranking. Da jedoch jede Minute 500 Stunden Video auf die Plattform hochgeladen werden, müssen Immobilienmakler wirklich ihr Bestes geben, um die Aufmerksamkeit ihres Publikums zu gewinnen. Und Sie mögen es vielleicht nicht glauben, aber einige von ihnen tun es und sind sehr erfolgreich!

Werbung gestalten für Immobilienmakler

Nachdem wir nun wissen, welche Netzwerke unsere obersten Prioritäten darstellen, sprechen wir über Arten von Immobilien-Social-Media-Posts und wie Sie Ihre Immobilienmakler Werbung gestalten können. Im Gegensatz zu den meisten Branchen brauchen Sie bei Social Media nicht schüchtern sein.

In Bezug auf das Immobilienmarketing ist es wichtig, vielfältige und nicht vollständig verkaufsorientierte Inhalte zu produzieren. Anstatt Ihre Follower mit Verkaufsgesprächen zu nerven, haben wir hier einige Ideen für Sie zusammengefasst, um Ihre Followeranzahl zu vergrößern und diese zu motivieren einen möglichen Verkauf bzw. Kauf einzugehen. Immobilienmakler sollten hierbei wissen, dass sie am Ende des Tages Träume verkaufen – keine Objekte.

Immobilienfotos

Social Media für Immobilien ist inhaltlich sehr visuell. Aus diesem Grund sind atemberaubende, hochauflösende Immobilienfotos für die sozialen Strategien so vieler Immobilienunternehmen von zentraler Bedeutung. Auffällige Fotos fördern nicht nur „Likes“ und „Shares“, sondern leiten Ihre Follower auch dazu, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. 

Wie heben Sie Ihre Fotos jedoch hervor? Werden Sie kreativ! Premium-Instagram-Filter (Presets) oder interaktive Fotos (360° Fotos auf Facebook) sind solide Ausgangspunkte, um Ihre Bilder von der Masse abzuheben.

Erfolgsgeschichten und Kundenreferenzen

Einer der größten Vorteile von Social-Media-Posts ist die Möglichkeit, Ihre Erfolgsgeschichten hervorzuheben, um mit Kunden in Kontakt zu treten. Eigentümer haben die Qual der Wahl, wenn es darum geht, einen Makler oder ein Unternehmen zu finden. Je mehr zufriedene Kunden Sie nachweisen können, desto besser. Diese Art von Werbung hat eine doppelte Aufgabe: 1) Beweise für Ihre Expertise und tolle Arbeit zu liefern, als auch 2) die menschliche Seite Ihres Unternehmens zu demonstrieren.

Tipps und Renovierungsideen

Die Bindung von Followern nach dem Verkauf ist eine besondere Herausforderung im Marketing für Immobilien in sozialen Medien. Renovierungsideen und Inspiration sind sowohl für Ihre potenziellen Käufer, als auch für frühere Kunden ein Grund Ihnen weiterhin zu folgen. Jede Art von Bildungsinhalten zur Instandhaltung von Häusern interessiert mehrere Zielgruppen, bietet einen echten Mehrwert und unterstreicht erneut Ihr Know-how.

Tools zum Erstellen von Immobilienwerbung mit hohem Erfolg (ROI)

Immobilienmakler Werbung Tools

Lassen Sie uns über Werkzeuge sprechen, mit denen Sie Ihre Werbung erstellen bzw. verbreiten können. Es gibt eine Menge verschiedener Tools, mit denen Sie fantastische Immobilienanzeigen schalten werden – unabhängig davon, für welches Medium Sie sich entscheiden. Hier sind einige unserer Top-Tipps für den Einstieg:

1. MailChimp

MailChimp ist das klassische E-Mail-Marketing-Tool. Mit einer Menge integrierter Vorlagen können Sie wunderschöne E-Mails und Newsletter ohne vorherige Designkenntnisse erstellen. Außerdem gibt es einen ganzen Abschnitt mit Vorlagen für Immobilien-Newsletter, sowie zahlreiche Support-Artikel nur für Makler.

2. Hootsuite

Mit diesem Social-Media-Management-Tool Hootsuite können Benutzer mehrere soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Instagram organisieren und Inhalte automatisch planen. Es enthält außerdem einige benutzerfreundliche Analysefunktionen, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter verfolgen können, welche Art von Inhalten derzeit in sozialen Medien im Trend liegen.

3. Canva

Canva ist eine super einfache Möglichkeit, Bildern Text hinzuzufügen, ohne einen Vollzeitdesigner einstellen zu müssen. Melden Sie sich einfach an, wählen Sie Ihre Vorlage aus, laden Sie Ihre Fotos hoch und los geht’s.

4. Bewertungstool Immo-Makler

Wenn Sie Verkaufsinteressenten gewinnen möchten, können Immobilienmakler unser Bewertungstool für die Akquise nutzen. Hierbei kann das Design komplett angepasst werden, sodass es zu Ihrem persönlichen Bewertungstool wird. Schauen Sie sich hier das Bewertungstool an und erfahren Sie, wie es bereits zahlreiche persönliche Termine mit Eigentümern generiert hat!

Was wir Ihnen noch mitgeben möchten…

Wir möchten Ihnen nicht den falschen Eindruck vermitteln, dass Immobilienmakler Werbung ein einmaliges Unterfangen ist. Wie bei jedem Job geht es darum konsequent, konzentriert und zielgerichtet vorzugehen. Haben Sie keine Angst Dinge auszutesten und probieren Sie so lange weiter, bis Sie herausgefunden haben, was für Ihr spezifisches Publikum funktioniert. Egal, ob Sie davon träumen, der nächste Guru für Facebook-Anzeigen oder ein Meister der Conversions zu werden. Tun Sie bitte nur eines nicht: Lassen Sie Umsatzpotenziale nicht ungenutzt. 

Unabhängig davon, welchen Ansatz Sie bei Ihrer nächsten Werbekampagne wählen, sollten Sie offen sein und sich Zeit nehmen, um Ihre einzigartige Werbestrategie als Immobilienmakler zu finden. Wenn Sie die passende Strategie gefunden haben, dreht sich alles um das Wiederholen der Vorgänge. Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen und zur Entwicklung einer effektiven Werbestrategie zur Verfügung!

Weiterlesen

Auch interessant...

Kategorien
Uncategorized

Immobilien Akquise: 6 Tipps zum Erfolg

Immobilien Akquise: 6 Tipps zum Erfolg

Immobilien Akquise

Immobilienakquise hat sich im Laufe der Jahre in jeder Hinsicht verändert. Die Techniken, die vor 10 oder 15 Jahren benutzt wurden, werden höchstwahrscheinlich nicht mehr funktionieren. Immobilienmakler lernen und entwickeln ihre Praktiken ständig weiter, um neue Erfolgsniveaus zu erreichen. Darauf möchten wir in diesem Beitrag eingehen. Im Folgenden finden Sie 6 Tipps und Strategien, mit denen Sie zuversichtlich Ihre Immobilien Akquise verbessern und mehr Kunden gewinnen können.

1. Verwenden Sie gezielte Social Media Werbung

Das Facebook-Publikum umfasst eine erhebliche Anzahl potenzieller Leads. Treiben Sie Ihre Immobilien Akquise mit gezielten Facebook oder Social Media Anzeigen voran, mit denen Sie sich auf bestimmte demografische Merkmale oder Gruppen konzentrieren können. Die eigenen Algorithmen von Facebook bieten Werbetreibenden zahlreiche Einblicke und geben Immobilienmaklern die Möglichkeit, Werbung auf Nutzer eines bestimmten Alters, Standorts oder Verhaltensmusters zu konzentrieren, die auf einen bevorstehenden Verkauf von Eigenheimen hinweisen. Treten Sie außerdem Online-Nachbarschaftsgemeinschaften in Facebook bei (sog. Facebook-Gruppen). Auch andere Social-Media-Plattformen bieten durch den Beitritt zu weiteren Nachbarschaftsgruppen eine weitere Möglichkeit Ihre Immobilienakquise gezielt in Ihrer Region durchzuführen. Werden Sie durch diese Gruppen Teil der lokalen Gemeinschaft! Sei es durch die Unterstützung historischer Denkmalschutzprojekte oder durch die Kommentierung von Wohnentwicklungsplänen.

2. Richten Sie eine Website zur Hausbewertung ein

Die Mehrheit der Hausverkäufer versucht, einen Überblick über den Wert ihrer Immobilie zu erhalten, bevor sie sich an einen Immobilienmakler wenden. Wenn Sie diese Informationen angeben, werden Sie zum ersten Ansprechpartner für Verkäufer. Erstellen Sie eine Zielseite, die sich auf Hausbewertungen konzentriert und verwenden Sie digitales Marketing oder SEO-Taktiken, um sie an die Spitze der lokalisierten Suchergebnisse zu bringen und Ihre Immobilien Akquise zu stärken. Ein Tipp von uns: Benutzen Sie ein Bewertungstool, welches Eigentümer-Leads auch gerne am Handy nutzen.

3. Immobilien Akquise für Makler auf Plattformen

Was ist der Traum eines jeden Immobilienmakler? Verkaufsinteressenten, die direkt an Ihre Tür klopfen, während Sie gemütlich auf dem Sofa liegen. Nicht wahr? Haben Sie bereits etwas vom Inbound Marketing gehört? Hier kommen die potenziellen Kunden auf Sie zu. So müssen Sie nicht aktiv die Initiative ergreifen, sondern lassen die Hausbesitzer durch eine Makler-Suchmaschine auf Sie zukommen. Hierbei bekommen die Eigentümer verschiedenen Immobilienmakler vorgeschlagen, die zu Ihrer Immobilie, Ihrer Region und sonstigen Suchkriterien passen. Ebenso können Sie von einem Eintrag im Branchenbuch profitieren, da Ihre potenziellen Kunden möglicherweise Ihre Kundenbewertungen sehen und somit einen ersten Eindruck von Ihrer Arbeit und Ihrer Person gewinnen können.

4. Generieren Sie Leads durch frühere Kunden

Vergessen Sie nicht, mit ehemaligen Kunden in Kontakt zu bleiben, um Ihre Immobilien Akquise zusätzlich anzukurbeln. Laut NAR-Statistik entscheiden sich 64 % der Hausverkäufer dafür, einen Agenten aufzulisten, den sie durch eine persönliche Empfehlung kennengelernt haben. Das Hauptanliegen der Verkäufer ist Ihre Fähigkeit als Makler einen Käufer zu finden. Daher müssen Sie durch Ihre Kundenakquisitionsstrategie nachweisen, dass Sie über die lokalen Einsichten und das Netzwerk verfügen, um Ihren Job zu erledigen. Mit dieser Kombination aus traditionellen und digitalen Marketingansätzen können Sie den höchsten Prozentsatz an heißen Leads abschließen.

Immobilien Akquise Mann unterzeichnet Vertrag

5. Arbeiten Sie mit lokalen Unternehmen zusammen

Networking ist ein bewährter Weg, um Leads zu generieren und Ihren Kreis zu vergrößern. Sie können dies auf lokaler Ebene mit nahe gelegenen Anbietern und Unternehmen tun. Ermutigen Sie lokale Banken, Anwälte, Kreditgeber, Innenarchitekten und andere verwandte Fachleute, Ihnen Empfehlungen zu geben, indem Sie spezielle Angebote für sie erstellen und Beziehungen aufbauen.

Diese Personengruppe, die jedoch den größten Einfluss auf die Suche nach Deals hat, sind zuverlässige Großhändler. Dies sind die Personen, die den Vorteil einer Beziehung zu Investoren verstehen und kontinuierlich mit ihnen zusammenarbeiten.

Der Haken ist tatsächlich, einen zu finden, der wirklich legitim ist. Der einfachste Weg anlegerfreundliche Großhändler zu finden, besteht darin, an Meet-Ups teilzunehmen und die Organisatoren des Meetings zu fragen, ob sie einen Großhändler kennen, den sie empfehlen würden.

Sie müssen diese Leute beeindrucken, denn wenn Sie von einem aktiven Investor empfohlen werden, bedeutet dies, dass Sie einen guten Ruf in der Community haben und den Geist des Investors verstehen. In den meisten Fällen haben Großhändler und Makler einen „inneren Kreis“ von Investoren, zu denen sie zuerst potenzielle Geschäfte abschließen. Wenn Sie gerade erst als Immobilienmakler anfangen, werden Sie nicht in diesem inneren Kreis sein, aber mit einer angemessenen Etikette sollten Sie in der Lage sein, relativ schnell hineinzuwachsen.

6. Klopfen Sie an Türen

Es kann definitiv einschüchternd sein, jedoch ist es immer noch ein sicherer Weg, das Vertrauen einer Person zu gewinnen und tatsächlich persönlich vor ihnen zu stehen. Suchen Sie hierbei in erster Linie nach Häusern, bei denen ein Treuhandverkauf ansteht – Sie müssen jedoch nicht wirklich darauf abzielen. Was Sie wirklich tun sollten, ist durch die Nachbarschaften zu fahren und nach älteren Häusern zu suchen.

Beachten Sie hierbei, dass das Ergebnis der persönlichen Interaktion viel damit zu tun hat, was Sie sagen und wie Sie es sagen. Wenn Sie einfach zu jemandem gehen und sagen: „Hey, ich habe mich irgendwie gefragt, ob ich Ihr Haus kaufen könnte„, wird Ihnen mit Sicherheit jedes Mal die Tür ins Gesicht geschlagen.

Wie Sie den Ball ins Rollen bringen …

Ihr Ansatz sollte stattdessen so klingen: „Guten Morgen Frau/Herr…! Keine Sorge, ich verkaufe nichts! Mein Name ist Herr Makler und ich wollte mich gerne in der Nachbarschaft vorstellen und die Leute wissen zu lassen, wer ich bin und was ich tue. Die Leute sind nicht mehr so offen und freundlich wie früher und das möchte ich gerne ändern!

Wie heißen Sie? Oh großartig, es ist wirklich schön Sie kennenzulernen! Wie lange haben Sie in dieser Nachbarschaft gelebt? Was arbeiten Sie? Hören Sie zu. Stellen Sie Fragen, bauen Sie eine Beziehung auf und dann, wenn es angebracht ist, erwähnen Sie Ihre Berufung:

Hey, nur damit Sie Bescheid wissen, ich bin im Immobiliengeschäft tätig. Ich helfe Leuten ihre Immobilie so schnell wie möglich zu verkaufen. Wenn Sie jemanden kennen, der eine Immobilie hat, die er loswerden muss, wäre es in Ordnung, wenn ich meine Telefonnummer bei Ihnen hinterlassen würde, damit Sie sie an ihn/sie weitergeben können?

Was in diesem Moment besonders wichtig ist, eine Win-win-Situation zu kreieren. Was auch immer diese Person für eine Arbeit verrichtet, holen Sie sich die Kontaktdaten und geben Sie sie an relevante Personen weiter.

Wenn Sie diesen Ansatz wählen und diese Person zufällig an den Verkauf denkt, wird sie es Ihnen genau dort sagen. Sie haben somit einen möglichen Deal. Wenn die Person nicht an einen Verkauf denkt, wird sie Sie im Auge behalten, weil Sie sich Zeit genommen haben, um sie kennenzulernen und wenn jemand in seinem Netzwerk verkaufen muss, wird er Sie als erstes im Sinn haben.

So oder so nutzen Sie das Türklopfen effektiv. Indem Sie nämlich ein Freund sind und tatsächlich einen Mehrwert für das Leben der Menschen schaffen und indem Sie sich als Lösung anbieten. 

Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass das klassische „Türklopfen“ heutzutage auch digital und automatisiert ablaufen kann. Die Zauberformel lautet Socia-Media. Mit effektiven Social Media Ads werden Sie ein vielfaches an Eigentümer erreichen, als wenn Sie von Tür zu Tür nach Leads suchen und womöglich Ihnen noch nicht mal jemand aufmacht. Mit bezahlten Anzeigen haben Sie die Möglichkeit, die gleichen Personen zu erreichen, da Sie ihre Region, ihr Alter usw. direkt in die Filter einsetzen und Ihre Zielgruppe haarscharf definieren können.

Zusammenfassung

Im Allgemeinen empfehlen wir Ihnen eine bunte Mischung aus den verschiedenen Immobilien Akquise Tipps, um alle Online und Offline Kanäle abzudecken und Ihre Immobilien Akquise in jeder Hinsicht zu verbessern. Vergessen Sie nicht: Social Media Anzeigen werden Ihnen viele Fahrtwege sparen. Wir hoffen, Sie haben einige neue Strategien entdeckt, die Sie jetzt gerne umsetzen möchten.

Wenn Sie Immobilienmakler sind und mehr Leads generieren wollen, kontaktieren Sie uns für weitere Tipps oder schauen Sie sich gern unseren E-Book Funnel für Immobilienmakler an.

Viel Erfolg!

Weiterlesen

Auch interessant...

Kategorien
Uncategorized

So können Immobilienmakler trotz Corona-Krise für ihre Kunden da sein

von Patrick Wonsowitz

So können Immobilienmakler trotz Corona-Krise für ihre Kunden da sein

Covid-19 oder auch das sogenannte Corona-Virus beeinflusst das Tagesgeschäft in allen Wirtschaftsbereichen massiv. Auch Immobilienmakler spüren die negativen Auswirkungen in ihrem Alltagsgeschäft. 

Heute zeigen wir Ihnen auf, wie Sie trotz Krisensituation für Ihre Kunden da sein & Ihr Alltagsgeschäft aufrecht erhalten können. 

1. Kommunikation via Video und Chat-Messenger

Immobilienmakler Corona Krise Zoom

Experten sind sich einig: ein persönliches Face-to-Face Gespräch ist durch nichts zu ersetzen. Was aber tun, wenn der persönliche Kontakt untersagt wurde?

Mittels digitaler Tools können Sie trotzdem mit Ihren Kunden und Interessenten im Austausch bleiben. Unsere Empfehlung: Nutzen Sie Video-Telefonie und Chat-Lösungen. 

Das persönliche Gespräch ist deshalb so unersetzbar, weil Menschen in Echtzeit und von Angesicht zu Angesicht kommunizieren. Es steckt in unseren Urinstinkten, dass uns der Gesichtsausdruck, die Mimik und Gestik, wichtige Signale senden, um den Gegenüber einschätzen zu können. 

Treten Ihre Kunden Ihnen also persönlich gegenüber, können diese sich innerhalb von kürzester Zeit ein Bild machen und prüfen, ob Sie vertrauenswürdig sind und eine gewisse Sympathie existiert. 

Jetzt, wo der persönliche Kontakt untersagt ist, gilt es diesen so gut es geht durch vorhandene Technologie zu ersetzen. Denn eines ist klar: Ihre Kunden müssen immer noch die selbe Anzahl an Entscheidungen treffen, allerdings mit weniger ihnen vorliegenden Informationen.

Wir empfehlen unseren Kunden die Nutzung von Video-Telefonie. Auf diese Weise können Sie immer noch mit Ihren Kunden in Echtzeit und „Face to Face“ sprechen – befinden sich aber in sicherer Distanz jeweils am eigenen Bildschirm. Die Sinneseindrücke sind beinahe dieselben. 

Tools zur Video-Telefonie wären: Zoom CommunicationsSkype
Facetime oder Google Hangouts

Ein weiterer Helfer zur besseren Kommunikation mit Ihren Kunden in der aktuellen Zeit ist der klassische „Chat-Messenger“. Anstatt von formalen E-Mails, Briefen oder gar Fax-Sendungen haben Sie im Chat die Möglichkeit eine persönlichere Kommunikation zu führen.

Gerde jetzt ist es enorm wichtig, schnell und vor allem einfühlsam auf Kundenwünsche einzugehen, und die Befindlichkeiten Ihrer Interessenten zu berücksichtigen. Via WhatsAppFacebook Messenger oder iMessage haben Sie die Möglichkeit auf eine persönliche Ebene mit Ihren Kunden abzusteigen und verleihen ihnen das Gefühl, auch jetzt in der Krisenzeit voll für sie da zu sein. 

2. Digitale Wertermittlungen

Immobilienmakler Corona Krise Header

Auch wenn es so wirkt, als würde alles um uns herum stillstehen, geht das Leben weiter. Auch in der Corona-Zeit beschäftigen sich Eigentümer aktiv mit der Option des Immobilienverkaufs. Um genau zu sein – gerade jetzt – denn die Zeit zur Informationsbeschaffung ist genau jetzt gegeben. 

Eine der ersten Fragen, die Verkaufsinteressenten sich nun stellen ist, wie viel könnte ich für meine Immobilie überhaupt bekommen?

Eine automatisierte und ungenaue Wertermittlung via Software hilft dem Interessenten nicht weiter – ganz im Gegenteil. Die Preisspanne ist oftmals so groß, dass der Eigentümer zugleich himmelhoch jauchzen könnte, aber auch von dem niedrigen Preis verschreckt wird. 

Eine persönliche Wertermittlung durch Sie als zertifizierten Experten vor Ort wäre normalerweise der professionelle Ansatz. Doch auch hier macht Ihnen das  Kontaktverbot einen Strich durch die Rechnung. Zumal sind Eigentümer aktuell auch nicht gut auf „fremden Besuch“ zu sprechen. 

Ein guter Kompromiss, den Sie Ihren Kunden anbieten können ist die persönliche ABER digitale Wertermittlung. 

Mithilfe eines vorgefertigten Fragebogens können Sie alle wichtigen Rahmendaten abfragen und beliebig ins Detail gehen. Zusätzlich kann Ihnen der Eigentümer mithilfe von Fotos und Videos des Objekts einen guten Eindruck vom Zustand, Schäden und kürzlichen Renovierungen vermitteln. 

Auf dieser Grundlage können Sie nun den ungefähren Verkaufspreis der Immobilie berechnen und helfen Ihrem Kunden weiter – auch trotz Corona. 

3. Ansprache neuer Kunden via Social Media

Ist es auch für Sie spürbar? Ihre bisherigen Werbe- und Akquisemaßnahmen zeigen nicht mehr die gewünschten Resultate. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht Ihr Ladenlokal aktuell leer. Sie und Ihr Team befinden sich im Home-Office. 

Fyleraktionen, Magazine und Zeitungsinserate können entweder aktuell nicht umgesetzt werden, oder diese Werbemittel stoßen auf taube Ohren. 

Events und Veranstaltungen, auf denen Sie normalerweise neue Kunden kennenlernen, wurden abgesagt. Auch dieser Vertriebsweg fällt weg. 

Die Frage lautet: Wie können Sie trotz der aktuellen Lage Neukunden akquirieren, wenn doch alle zu Hause sind?

Die Antwort : Social Media

Ihre Zielgruppe ist derzeit aktiver denn je auf den Sozialen Kanälen. Streng genommen sind Ihre Kunden also derzeit versammelt auf Facebook, Instagram oder LinkedIn und konusmieren tagtäglich mehrere Stunden Inhalte auf diesen Kanälen. Genau hier können Sie nun sichtbar werden. 

Der Ausbruch des Coronavirus sorgt für einen Social-Media-Boom. Das hat die Influencer:innen-Agentur Obviously untersucht und plant nun eine Aufklärungskampagne. Für eine Studie wertete die Agentur 260 eigene Kampagnen, darunter mehr als 7,5 Millionen Instagram-Posts und Daten von 2.152 Tiktok-Influencer:innen, aus. Demnach nahmen die addierten Likes auf Instagram für Posts mit dem Hashtag #ad innerhalb der letzten zwei Wochen um 76 Prozent zu. Insgesamt steigerten sich die Kampagnenaufrufe auf Instagram im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum vierten Quartal 2019 um 22 Prozent. Das durchschnittliche Engagement auf Tiktok legte von Februar auf März 27 Prozent zu.

pressesprecher.com
Facebook Werbeaccounts CPM CPC
Quelle: Jason Modemann, Mawave Marketing GmbH

Die Werbekosten auf Social-Media sind günstiger denn je. 

Schauen wir uns diese Grafik an. Die Werte CPM (Kosten für 1000 Impressionen) und CPC (Kosten pro Klick) sind auf einem Tiefstand. Das bedeutet, dass Sie als Werbetreibender für jeden investierten Euro Werbebudget ein Maximum an Sichtbarkeit und Klicks erhalten.

So bleiben Sie auch weiterhin bei Ihrer Zielgruppe Gesprächsthema!

4. Die virtuelle 360°-Besichtigung

Immobilienmakler Corona Krise Rundgang

Die Corona-Krise bringt eines ganz sicher mit sich: Veränderung. Der persönliche Kontakt zu anderen Menschen ist derzeit untersagt. Eine Hausbesichtigung ist daher für Verkäufer, als auch für den Käufer derzeit ein No-Go. Doch heißt das, dass derzeit kein Eigentümerwechsel stattfinden kann? 

Mittels eines komfortablen 360°-Rundgang wird sichergestellt, dass sowohl das Verkaufsobjekt vernünftig und umfassend dargestellt wird, aber auch, dass Kaufinteressenten sich einen realitätsnahen Eindruck der Immobilie machen können – ganz bequem von der eigenen Couch. 

Die Profis unter Ihnen werden nun sagen: Aber für die Aufnahmen & den Dreh ist persönlicher Kontakt nötig. Wir sagen: Gut organisiert kann auch das vermieden werden. Ein erfahrenes Film-Team benötigt 30 Minuten für die Aufnahmen des Objekts. In der Zeit kann der Eigentümer sich mit anderen Dingen beschäftigen, sodass sich beide Seiten im wahrsten Sinne „aus dem Weg gehen“. 

Selbstverständlich sollte das Film-Team mit besonderer Schutzvorkehrung (Mundschutzmasken, Desinfektionsspray etc.) anrücken, um sich und andere zu schützen, aber auch um Sicherheit auszustrahlen. 

5. Trotz Widrigkeiten Stärke zeigen

Die aktuelle Corona-Lage bringt viele offene Fragen mit sich. Keiner weiß, wie es genau weitergehen wird. Und ganz bestimmt werden Sie als Makler auch eine gewisse Unsicherheit in sich tragen. 

Unsere Empfehlung: Genau jetzt brauchen Sie Ihre Kunden am meisten. Seien Sie für Ihre Kunden auch weiterhin erreichbar. Tun Sie all das in Ihrer Macht stehende, damit die Projekte Ihrer Kunden weiter vorangetrieben werden. 

Jetzt ist Ihre Chance sich vom Wettbewerb abzugrenzen und zu zeigen, dass Sie nun erst recht die Kontrolle behalten. 

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie strategisch klug Ihre Online-Präsenz aufbauen und Ihre Zielgruppe auch in Corona-Zeiten erreichen können, sprechen Sie uns an. 

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich am Telefon und entwickeln einen maßgeschneiderten Strategieplan.

Viel Erfolg, alles Gute und vor allem Gesundheit!

Weiterlesen

Auch interessant...

Über den Autor

Kategorien
Uncategorized

Wieso Online-Marketing in Zeiten von Corona Ihre beste Wahl ist

von Patrick Wonsowitz

Wieso Online-Marketing in Zeiten von Corona Ihre beste Wahl ist

Covid-19 oder das sogenannte Corona-Virus hinterlässt bleibende Spuren im gesamten Wirtschaftszweig. Auch Immobilienmakler spüren die negativen Auswirkungen deutlich. 

Wir zeigen Ihnen heute auf, wieso es gerade jetzt entscheidend ist, auf Online-Marketing umzusteigen. 

1. Ihre bisherigen Akquisemaßnahmen funktionieren nicht mehr?

Ist es auch für Sie spürbar? Ihre bisherigen Werbe- und Akquisemaßnahmen zeigen nicht mehr die gewünschten Resultate. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steht Ihr Ladenlokal aktuell leer. Sie und Ihr Team befinden sich im Home-Office. 

Fyleraktionen, Magazine und Zeitungsinserate können entweder aktuell nicht umgesetzt werden, oder diese Werbemittel stoßen auf taube Ohren. 

Events und Veranstaltungen, auf denen Sie normalerweise neue Kunden kennenlernen, wurden abgesagt. Auch dieser Vertriebsweg fällt weg. 

2. Was ist die Alternative?

Die beste Möglichkeit, die Sie jetzt haben ist Online-Marketing! Spätestens jetzt sollten Sie Ihre Präsenz auf Facebook, Instagram & Co. aufbauen. 

Warum ist das so?

1) Die Nutzerzahlen und die Nutzungsdauer auf den Online-Kanälen wie z.B.: Facebook, Instagram, LinkedIn oder YouTube sind enorm angestiegen. 

Der Ausbruch des Coronavirus sorgt für einen Social-Media-Boom. Das hat die Influencer:innen-Agentur Obviously untersucht und plant nun eine Aufklärungskampagne. Für eine Studie wertete die Agentur 260 eigene Kampagnen, darunter mehr als 7,5 Millionen Instagram-Posts und Daten von 2.152 Tiktok-Influencer:innen, aus. Demnach nahmen die addierten Likes auf Instagram für Posts mit dem Hashtag #ad innerhalb der letzten zwei Wochen um 76 Prozent zu. Insgesamt steigerten sich die Kampagnenaufrufe auf Instagram im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum vierten Quartal 2019 um 22 Prozent. Das durchschnittliche Engagement auf Tiktok legte von Februar auf März 27 Prozent zu.

pressesprecher.com

Ihre Zielgruppe ist derzeit also aktiver denn je auf diesen Kanälen. Ihre Sichtbarkeit kann hiervon stark profitieren.

2) Die Werbekosten auf Social-Media sind günstiger denn je. 

Schauen wir uns diese Grafik an. Die Werte CPM (Kosten für 1000 Impressionen) und CPC (Kosten pro Klick) sind auf einem Tiefstand. Das bedeutet, dass Sie als Werbetreibender für jeden investierten Euro Werbebudget ein Maximum an Sichtbarkeit und Klicks erhalten.

So bleiben Sie auch weiterhin bei Ihrer Zielgruppe Gesprächsthema!

Facebook Werbeaccounts CPM CPC
Quelle: Jason Modemann, Mawave Marketing GmbH

Wir helfen Ihnen beim Wechsel von offline auf online!

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie strategisch klug Ihre Online-Präsenz aufbauen und Ihre Zielgruppe auch in Corona-Zeiten erreichen können, sprechen Sie uns an. 

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich am Telefon und entwickeln einen maßgeschneiderten Strategieplan.

Viel Erfolg, alles Gute und vor allem Gesundheit!

Weiterlesen

Auch interessant...

Über den Autor

Kategorien
Uncategorized

6 Strategien zur effektiven Objektakquise [online & offline]

von Patrick Wonsowitz

6 Strategien zur effektiven Objektakquise [online & offline]

Effektive Objektakquise

Der Immobilienmarkt ist in Bewegung und täglich wechseln Objekte den Besitzer oder Mieter. Von diesem Boom will natürlich jeder Makler profitieren, doch das Kernproblem dabei ist und bleibt: Wie komme ich zu vermarktbaren Immobilien? Eine strukturierte Vorgangsweise und das sinnvolle Koppeln verschiedener Strategien führt zum gewünschten Erfolg bei der Objektakquise. Sechs Strategien stellen wir in diesem Artikel vor.

Eine strukturierte Vorgangsweise und das sinnvolle Koppeln verschiedener Strategien führt zum gewünschten Erfolg bei der Objektakquise.

1. Flyer verteilen

Dem Verteilen gedruckter Flyer haftet ein altmodisch-langweiliges Image an, allerdings nicht ganz zu recht. Ein schnell „zusammengestoppelter“ Zettel wird seinen Zweck verfehlen, ein professionell gestalteter Flyer hingegen kann sehr wohl das nötige Interesse wecken. Gestaltung und Druck erledigen viele Agenturen aus einer Hand, die Kosten dafür sind überschaubar. Inhaltlich macht es Sinn nicht um Immobilien zu betteln, sondern vielmehr Erfolge zu schildern und Professionalität sowie Kompetenz zu vermitteln.

2. Sponsoring

Sponsoring ist ein gutes Instrument um seinen Bekanntheitsgrad zu steigern, denn Marktpräsenz und Bekanntheitsgrad sind die Basis für eine erfolgreiche Objektakquise. Die Möglichkeiten sind breit gefächert – kleine und große Sportvereine, Einzelsportler die zumindest auf lokaler Ebene Erfolge verzeichnen oder auch gemeinnützige Vereine – einfach überall wo es möglich ist flächig (Bandenwerbung, Plakate, …) zu werben oder in die Homepage des Sportlers/des Vereins integriert zu werden. Die Message soll die selbe sein wie im Flyer: Kompetenz gepaart mit Erfolg.

3. Das klassische Printinserat

Ganz ausgestorben sind die Zeitungs- und Magazinleser noch nicht – gut für die Objektakquise! Der einspaltige Dreizeiler ist dabei allerdings nicht der Garant für den Erfolg, sondern eine Achtel- besser noch Viertelseite mit einem besonderen Immobilienangebot und dem Zusatz, dass auch neue Objekte zum Verkauf oder zur Vermietung gesucht werden. Eine gute Variante sind da größere Projekte bei denen ein Großteil schon ab Plan verkauft wurde – das unterstreicht den Erfolg! Bei der Gestaltung ist wie bei den Flyern Professionalität gefragt, Farbe ist schwarz-weiß in jedem Fall vorzuziehen. Auf Grund der anfallenden Kosten ist diese Art der Objektakquise gut zu überlegen.

An Onlineaktivitäten kommt man, wenn man Erfolg haben will, nicht mehr vorbei. Objektsuche, Maklersuche, all das spielt sich in immer größerem Ausmaß online und auf mobilen Endgeräten ab. Trägt man diesem Trend nicht Rechnung, so bleibt man unweigerlich auf der Strecke.

4. Landing Pages mit Zusatzangebot

Eine Landing Page ist eine auf die Bedürfnisse bzw. das Ziel von Anbieter und Interessent zugeschnittene Webpräsenz, ähnlich einer Homepage. Ziel ist seitens des Anbieters sich selbst und seine Dienstleistungen bekannt zu machen und das Vertrauen in sein Unternehmen aufzubauen und zu stärken. Ist der Kunde erst einmal auf der Landing Page „gelandet“, so geht es darum die Verweildauer zu erhöhen. Dies kann mit einem anspruchsvollem Imagevideo ebenso erfolgen wie mit einem „Special Offer“ wie einem Gutschein, einer Gratisdienstleistung oder einem kostenlosen Infoprodukt. Im Austausch für das Zusatzangebot hinterlässt der Interessent seine Kontaktdaten. Auf diese Wiese können Sie sich als Immobilienmakler eine attraktive Datenbank an Leads aufbauen und im nächsten Schritt das persönliche Gespräch suchen. 

5. Bewertungstool oder Wohnungsmarktanalyse

Ein heikles Thema. Bewertungstools erregen zweifellos die nötige Aufmerksamkeit um potentielle Kunden zu gewinnen, die Flut solcher Tools im Internet führt aber zu großen Unterschieden bei den Ergebnissen. Für die Objektakquise mag ein solches Angebot durchaus brauchbar sein, allerdings gibt es zwei Faktoren die den gewünschten Erfolg schmälern können: Bewertungstools werden nicht nur von potentiellen Kunden genutzt, sondern auch von „Bewertungstouristen“, die einfach nur wissen wollen wieviel das geerbte oder vor 10 Jahren gebaute Haus nun wert ist- ohne jeden Gedanken an eine Veräußerung. Der andere Faktor liegt in den Unterschieden beim Ergebnis. Ergibt das eigene Tool den geringsten Wert ist man draußen.
Das Angebot einer Wohnungsmarktanalyse wird meist aus den selben Gründen genutzt, auch hier erweisen sich Störfaktoren manchmal als den Erfolg hemmend. Unterschiedliche Ansätze ergeben unterschiedliche Ergebnisse und der Realismus bei der Einschätzung durch den Kunden wird zu Gunsten des möglichen Gewinns außer acht gelassen. Eine Komination aus beiden Methoden kommt dem Marktwert wohl am nächsten, entspricht aber oft nicht den Vorstellungen des Kunden.

6. Objektakquise via Social Media

Facebook, Instagram & Co- auch hier kann man mit wenig Aufwand und vergleichsweise geringen Kosten Objekte akquirieren. Das Zauberwort lautet dabei: Storytelling. Fotos mit einer kleinen Geschichte oder noch besser, kurze Videos die den Kunden „aufwecken“ und die zeigen dass man seinen Job ernst nimmt und zum Besten des Kunden arbeitet. Den Makler bei der Arbeit begleiten, im Gespräch mit dem Kunden wenn es um die Objektbewertung geht, vor Ort wenn er Immobilie und Umgebung besichtigt. Vielleicht findet sich auch ein ehemaliger, zufriedener Kunde der sich für ein Interview zur Verfügung stellt- unbedingt aber ein echter Kunde und kein Fake, ansonsten ist ein Shitstorm garantiert. Die Videos sollten eine Länge von maximal einer Minute haben, längere Videos kann man in der Landing Page verpacken, für Social Media sind 30 bis 60 Sekunden ausreichend. Die Beiziehung eines Profis ist nicht zwingend nötig wenn man die nötige Ausrüstung besitzt, kann aber auch nicht schaden. Wichtig ist Ehrlichkeit, eine Prise Spannung und Humor schadet auch nicht.

Lead Maschine Immobilien
Der Ablauf Ihrer eigenen Lead-Maschine

Maßnahmen, die sich lohnen!

Wenn man ein wenig Zeit investiert und für die Objektakquise einen Maßnahmenplan ausarbeitet der Kombinationen der oben erwähnten Maßnahmen definiert und auch zeitlich fixiert, steigert man seine Erfolgschancen in jedem Fall.

Viel Erfolg bei der Objektakquise!

Weiterlesen

Auch interessant...

Über den Autor

Kategorien
Uncategorized

Leads kaufen vs. Verkaufsobjekte selbst akquirieren

von Patrick Wonsowitz

Leads kaufen vs. Verkaufsobjekte selbst akquirieren

Immo Marketer Team

Die Immobilienakquise wird gefühlt immer schwieriger. Das wertvolle Empfehlungsgeschäft bricht weg, Mund-zu-Mund Propaganda funktioniert auch nicht mehr wirklich und es fühlt sich an, als wäre der Immobilienmarkt wie leer gefegt. 

Viele Immobilienmakler schauen sich nun nach alternativen Möglichkeiten um, um die Auftragsbücher zu füllen. In unserem heutigen Artikel stellen wir zwei aktuell sehr beliebte, doch zugleich heiß diskutierte Verfahren gegenüber. Leads kaufen vs. Leads selbst generieren. 

Zwei häufig genutzte und doch heiß diskutierte Vertriebskanäle - Leads einkaufen vs. Verkaufsobjekte selbst generieren.

Leads kaufen - was bedeutet das eigentlich?

In der Immobilienbranche hört man es an allen Ecken und Enden – doch was steckt im Klartext dahinter? 

Ein Lead ist ein potentieller Kunde, der ein berechtigtes Interesse an Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt aufzeigt. 

Informiert sich ein Kontakt also auf Ihrer Website über die Möglichkeiten des Immobilienverkaufs, indem er beispielsweise Ihre Infobroschüre zu diesem Thema herunterlädt, wird dieser Kontakt als „Lead“ gewertet. Ein Lead besteht im Regelfall aus mehreren Datensätzen, dazu zählen mindestens Name, E-Mail und Telefonnummer. 

Diese einzelnen Kontaktdaten, die man gebündelt also als „Lead“ bezeichnet, kann man auch von externen Anbietern einkaufen. Stellen Sie sich vor, es gibt Anbieter dort draußen, die sich auf das Sammeln von Kontaktdaten spezialisiert haben, um diese dann an andere Unternehmen und Immobilienmakler zu verkaufen. 

In der Immobilienbranche werden Ihnen einige dieser Anbieter geläufig sein. Immobilienscout24, Immowelt oder aroundhome sind nur eine kleine Auswahl an sogenannten „Leadbrokern“. 

Diese zum Verkauf angebotenen Leads werden über die besagten Drittanbieter generiert. Ein gängiges Angebot, welches Mehrwert für den Eigentümer darstellt und zeitgleich wie ein „Leadmagnet“ funktioniert sind kostenlose Wertermittlungstools, bei denen in einem mehrstufigen Prozess alle relevanten Daten über die Immobilie, die Lage, als auch die Kontaktdaten des Eigentümers abgefragt werden.

Das Ergebnis ist für beide Seiten zufriedenstellend – der Eigentümer bekommt einen groben Schätzwert seines Verkaufspreises, das Unternehmen einen wertvollen Lead, dessen Daten nun verkauft werden. 

Was kostet ein Lead?

Ein Verkaufsobjekt-Lead hat aufgrund der hohen Nachfrage und der gesamten Marktsituation seinen Preis. Im Durchschnitt liegt dieser zwischen 100€ und 750€ pro Kontakt! Der Kauf allein garantiert Ihnen allerdings noch lange nicht, dass schließlich auch ein konkreter Auftrag  zustande kommt.

Dies hat zwei besondere Gründe:

1) Der Lead wird im Regelfall auch an zwei weitere Immobilienmakler verkauft. Das bedeutet, dass Ihnen nun noch ein heißer Konkurrenzkampf bevorsteht. Schließlich möchte jeder Makler, der ein solches Invest geleistet hat, auch einen Auftrag nach Hause bringen.

2) Viele der Leads sind nicht ausreichend vorqualifiziert. Obwohl also der Kontakt das Wertermittlungs-Tool ausgefüllt hat, heißt es nicht automatisch, dass derjenige auch verkaufen möchte. Viele sind z.B. einfach neugierig, was ihre Immobilie eigentlich heutzutage wert ist. 

Die Vorteile des Lead-Kaufs

Für viele Immobilienmakler funktioniert der Kauf von Verkäufer-Leads sehr gut. Kein Wunder, denn dieses System bringt einige Vorteile mit sich:

  1. Die Leads sind schnell verfügbar und ohne großes Vorab-Investment nutzbar
  2. Sie können flexibel die Anzahl an Leads bestimmen, die Sie abnehmen. So können Sie in guten Monaten mehr, und in weniger guten Monaten weniger bzw. gar keine Kontakte beziehen
  3. Ganz grundsätzlich kann man von einer relativ hohen Qualität der Kontakte ausgehen, die in besonderen Fällen sogar durch den Anbieter vorqualifiziert werden. Das bedeutet, dass sich das Team des Anbieters vorab telefonisch über die „Qualität“ des Kontakts informiert. 

Die Nachteile des Lead-Kaufs

Das Konzept Lead-Kauf bringt allerdings auch einige Nachteile mit sich. Diese sind zusammengefasst die folgenden:

  1. Ein Lead ist sehr kostspielig und liegt meist im Preisbereich von 100€ – 750€. Eine Garantie, dass dieser Lead tatsächlich mit Ihnen verkaufen wird, gibt es leider nicht. Teilweise ist es sogar so, dass der Kontakt gar kein Interesse daran hat, seine Immobilie zu verkaufen. In diesem Fall bleiben Sie auf Ihrem Geld sitzen.
  2. Sie kaufen zwar den Lead, aber das tun im Regelfall auch zwei weitere Konkurrenten. Es befinden sich also drei Immobilienmakler im direkten Wettbewerb um ein und denselben Eigentümer-Kontakt. 
  3. Sie müssen trotz des relativ hohen Invests den Eigentümer immer noch kalt akquirieren. Schließlich kennt er Sie noch gar nicht, da er das Bewertungstool auf einer von Ihnen unabhängigen Plattform genutzt hat. Das gleiche Problem haben auch Ihre zwei Mitbewerber. Wer ist der Leidtragende? Richtig – der Eigentümer. Denn dieser wird innerhalb von 24 Stunden von drei verschiedenen Maklern angerufen, die er nicht kennt und um deren Anruf er nicht gebeten hat. Eigentlich wollte er doch nur unverbindlich den Wert seiner Immobilie herausfinden. 
  4. Der Gesichtspunkt der Datenschutzverordnung (DSGVO) darf hier auch nicht vernachlässigt werden. Zwar ist es nicht „illegal“ mit Kontaktdaten zu handeln, aber gerade in der heutigen Zeit wird Datenmissbrauch härter verfolgt als je zuvor. Eine gesetzliche Änderung in der Datenschutzgrundverordnung könnte im Extremfall also dafür sorgen, dass schon bald dieser „Vertriebsweg“ nicht mehr existiert. Haben Sie dann eine Alternative?

Die Alternative: Verkaufsobjekte selbst generieren

Aber sind Sie wirklich darauf angewiesen von Drittanbietern Kontakte einzukaufen oder gibt es eine Alternative? Generieren Sie selbst Leads!

Viele Immobilienmakler haben bereits ein Bewertungstool oder Infomaterial zum Download auf Ihrer Website eingebunden. Die Grundlage für eine eigene Lead-Maschine ist also schonmal geschaffen. Nun müssen Sie es nur noch schaffen, Eigentümerkontakte auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen. Sollten Sie ein gutes Ranking in den Suchmaschinen vorweisen, haben Sie bereits eine Vielzahl an Seitenbesuchern, die unbezahlt auf Ihre Website kommen. Dies ist allerdings nur selten der Fall.

Was kann man also tun, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen und diese Nutzer in „Leads“ zu transformieren? Die Antwort lautet Social-Media-Werbung. Mittels gezielten Anzeigen auf Facebook, Instagram oder LinkedIn können Sie auch unabhängig von Drittanbietern selbst Leads generieren und das Konzept der „Großen“ auf Ihr eigenes Unternehmen adaptieren.

 

Lead Maschine Immobilien
Der Ablauf Ihrer eigenen Lead-Maschine

Der Ablauf der eigenen Immobilienakqiuse

Schauen wir uns den Ablauf Ihrer eigenen Lead-Maschine etwas genauer an. 

Am Anfang (ganz link) müssen wir zunächst einen Zugang zu den Verkaufs-Leads schaffen. Dies tun wir mittels Social-Media-Werbung über Facebook, Instagram oder auch LinkedIn. Zusätzlich kann man GoogleAds als weiteren Werbekanal hinzuziehen.

Wieso funktioniert Online-Werbung so gut? Als Werbetreibender hat man die Möglichkeit seine Zielgruppe anhand von vielen verschiedenen Kriterien zu definieren. Dazu zählen Angaben wie: Alter, Geschlecht, Wohnort, Interessen, Beziehungsstatus, Hobbies etc. Und das war erst der Anfang. Denn dreht man das Rad weiter, können Immobilienmakler hier auch Eigentümer mit einer Verkaufsabsicht auswählen.

Nun heißt es, den Verkäufern eine relevante Anzeige auszuspielen, die unmittelbares Interesse erzeugen. Beispielsweise kann die Anzeige ein Info-Produkt beinhalten wie zum Beispiel ein E-Book zum Thema „Der erfolgreiche Verkauf Ihrer Immobilie“. Alternativ funktioniert, wie auch schon weiter oben besprochen, ein kostenloses Wertermittlungstool sehr gut!

Das kostenlose Angebot wird überlicherweise auf einer speziellen Landing-Page angeboten – einer Seite, die ausschließlich dazu dient, Kontaktdaten im Austausch für das Infoprodukt zu sammeln. 

Wenn Sie dies erreicht haben, können Sie sich schonmal auf die Schulter klopfen. Der Eigentümer hat nun erstklassig aufbereitete Informationen vorliegen und findet Antworten auf seine Fragen, und Sie haben ein potentiellen Verkäufer (Lead) mehr in Ihrer Datenbank. 

Jetzt beginnt der eigentlich schwierigste Part. Wie schaffen Sie es, das Vertrauensverhältnis zum Verkäufer weiter auszubauen, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken? Bieten Sie ihm weiteren Mehrwert z.B. in Form von E-Mail Sequenzen zu relevanten Themen oder einem weiteren Angebot. 

Profi-Tipp: Die gesamte Arbeit im Anschluss kann auch automatisiert ablaufen. Sprechen Sie uns an, um mehr zum Thema „Lead nurturing“ zu erfahren. 

Die Vorteile der eigenen Immobilienakquise

Immobilienleads selbst zu generieren hat viele Vorteile. Zusammengefasst auf einen Blick:

  1. Wenn Sie Leads selbst über Ihr eigenes System generieren, profitieren Sie von sehr günstigen Preisen pro Lead. Im Vergleich sind diese meist nur ein Bruchteil von dem, was Sie bei Lead-Brokern zahlen würden. Als Beispiel: In einer von uns erstellten Kampagne konnten wir für unseren Kunden 20 Leads für Kosten von jeweils 7€ generieren – und das innerhalb von 5 Tagen. 
  2. Keine Lust auf Kaltakquise? Dann ist Ihre eigene Lead-Maschine das Richtige für Sie! Sie generieren die Verkäufer in Ihrem eigenen Namen, nutzen Ihre eigenen Kanäle und treten persönlich in Erscheinung. Für den Eigentümer-Kontakt sind Sie also kein unbeschriebenes Blatt. Dieser kennt Sie bereits, wenn es in den persönlichen Austausch geht, weil SIE ihm durch Ihre kostenlose Angebote geholfen haben.
  3. Durch den Download Ihrer Broschüre oder die Nutzung Ihres Bewertungstools haben Sie einen super Türöffner für ein persönliches Gespräch. Sie können sich immer auf das in Anspruch genommene Angebot beziehen und Ihre Hilfe anbieten.
  4. Selbst Verkäufer-Leads zu akquirieren ist nachhaltig, stärkt Ihre eigene Marke und macht Sie unabhängig von Drittanbietern. Sie entscheiden selbst, wann Sie die „Lead-Maschine“ an oder ausstellen, wie viel Werbebudget Sie investieren wollen oder welches Angebot Sie Ihren Leads machen möchten.
  5. Die generierten Kontakte gehören exklusiv nur Ihnen. Das bedeutet, kein Wettstreit mit anderen Maklern aus der Umgebung.

Die Nachteile der eigenen Immobilienakquise

Kein System ist perfekt. Folgende Aspekte sind  zu berücksichtigen, wenn Sie vorhaben, selbst Immobilienleads zu akquirieren:

  1. Sie müssen eine Vorlaufzeit von 4-6 Wochen einplanen, bis das System erstellt wurde und die Social-Media-Anzeigen live sind. Diese Arbeiten müssen allerdings nur einmalig erledigt werden. Anschließend genügen wenige Knopfdrücke, um die Lead-Maschine an- oder auszuschalten.
  2. In der Regel sind Änderungen an der „Maschinerie“ selbst nicht ganz leicht umsetzbar. In diesem Fall macht es Sinn, eine professionelle Agentur an der Hand zu haben, die Sie rundum betreut und Änderungswünsche zügig für Sie umsetzt.

Was ist das richtige für mich?

Wie Sie nun wissen, gibt es verschiedene Ansätze, mit welchen Sie für volle Auftragsbücher sorgen können. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode gegeben zu haben.

Sollten Sie sich nun noch unsicher sein, welches System für Sie und Ihr Unternehmen geeignet ist, sprechen Sie uns gerne an. In einem unverbindlichen Strategiegespräch prüfen wir, welche Methode passend für Sie ist.

Weiterlesen

Auch interessant...

Über den Autor